Logo GAW
Neue Berichte
---------------------


Achtung! Neue Termine!



Downloads
Unsere Besucher
Besucher heute: 188, gesamt: 247617

Persönliches

2017


Sehr verehrte Damen und Herren,

Mit der Verabschiedung von Pastor Friedrich Wackernagel und mir aus unseren Vorstandsämtern im GAW möchte ich diese Zeilen nutzen, um mich persönlich zu bedanken.  Seit 1975 hat mich die Verbundenheit mit den vielen Gemeinden in der Diaspora geprägt und bereichert. Ich denke gern an die vielen gegenseitigen Besuche in den verschwisterten Gemeinden und hier bei uns in der Nordkirche zurück. Ich sehe vor mir in der Erinnerung die vielen gemeinsamen Gruppenfahrten ins Baltikum, nach Polen , nach Russland, Tschechien bzw. Slowenien.

Ich erinnere mich ausgesprochen gern an die Nordtagungen auf der Bäk 2006 und 2012 in Rendsburg sowie die Vertreterversammlung unseres Gesamtwerkes 2013 in Breklum. Die Reihe der Erinnerungen ließ sich nahezu unbegrenzt fortsetzen.

Ausgesprochen wichtig ist mir der Dank an alle, die mich im Rahmen dieser Arbeit in den verschiedenen Vorständen begleitet, unterstützt und in Schwierigkeiten aufmunternd aufgerichtet haben! Mein Dank gilt unseren Spendern für ihre zum Teil jahrzehntelange Treue, den Kirchengemeinden für die von ihnen eingeworbenen Kollekten und unserer Landeskirche, für die jährlichen Diasporamittel und die einmal im Jahr erhobene Pflichtkollekte !

Ich freue mich , mit Pastor Heye Osterwald einen Nachfolger in der Vorstandsarbeit gefunden zu haben und weiß den Auftrag unseres Werkes bei ihm in sehr gute Hände gelegt.

Friedrich Wackernagel und ich werden dem Gustav-Werk weiterhin treu verbunden bleiben als Beisitzer in der Zweiggruppe und im Vorstand der Nordkirche.

Ich persönlich werde mich zudem um die Pflege unserer Website und den jährlich erscheinenden Jahresbericht kümmern bzw. um persönliche Erfahrungsaustausche mit den vertrauten Diasporagemeinden.

Seien Sie alle auf das allerherzlichste gegrüßt !

Ihr

Uwe Haberland










Von Personen

m Namen des  Vorstandes möchte ich von Herzen  unseren beiden Geburtstagsjubilaren gratulieren und ihnen für ihre jahrzehntelange Treue Dank sagen!
Meine Segensgrüße möchte ich unter ein Wort aus dem 103. Psalm stellen:

"Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist ,
seinen heiligen Namen !
Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat!"

Hans-Dietrich Schröder   Handewitt      80 Jahre am 31. März
Thorsten Bruhn               Krempe         50 Jahre am  02. November