Logo GAW

Geleitwort




Liebe Freunde und Förderer des Gustav-Adolf-Werkes, liebe Mitglieder und Interessierte!




Ich will den Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst‟ Offenbarung 21,6




Schon vier Monate begleitet uns die Jahreslosung aus dem Buch der Offenbarung des Johannes. Auf die Arbeit im Gustav-Adolf-Werk bezogen macht sie uns auf die Eine Quelle aufmerksam, zu der wir alle gemeinsam gehören und von der wir kommen. Ob wir nun zu einer großen Kirche gehören, die personell und finanziell gut ausgestattet ist, oder ob eine verschwindend kleinen Kirche unsere geistliche Heimat ist, die unter schwierigsten Umständen versucht zu überleben; wir haben alle eine gemeinsame Quelle. Mit ihrem „lebendigen Wasser‟ rüstet sie uns aus und stärkt uns zum Mittun an Gottes Willen in unserer Welt.




Das GAW-Nordkirche weiß sich traditionell seit vielen Jahren sehr verbunden mit den Evangelischen-Lutherischen Kirchen in Polen, im Baltikum und in Rußland verbunden. Dafür zeugen auch die Projekte aus diesen Kirchen, die wir besonders unterstützen. Darüber hinaus setzt das GAW-Nordkirche sich ein für wichtige Projekte von Kirchen in der Diaspora ein. Häufig geht es dabei ganz konkret um diakonische Projekte, die denen zugute kommen, die sonst „durchs Netz‟ fallen würden. Oder es geht um die Mitarbeit am Frieden, beispielsweise durch Aufrechterhaltung eines Altenheimes und einer Schule der Evangelischen Gemeinde in Homs/Syrien. Oder es geht um Hilfe für „Bedrängte und verfolgte Christen‟ in Syrien.

Die Projekte, für die wir sammeln, kommen Menschen in den unterschiedlichsten Lebenslagen zugute. „Bildung‟ ist ein wichtiges Stichwort. So wirbt das GAW-NORDKIRCHE in diesem Jahr im Kollektenplaner für ein Schulprojekt der Evangelischen Kirche in Rumänien, über das Roma-Kinder unterstützt werden, die ihren Schulabschluss nachholen möchten. „Wir bieten den Roma-Kindern in unseren Häusern eine Umgebung, in der sie die Kompetenzen entwickeln können, die sie brauchen, um sich in die rumänische Gesellschaft integrieren zu können“, sagt die Sozialarbeiterin Ildiko Szabo von der Diakonia Stiftung, die das Projekt verantwortet.




Ich möchte Ihnen, den Spenderinnen und Spender als auch den Kirchenkreisen und der Landeskirche ganz herzlich für die Unterstützung unserer Arbeit im vergangenen Jahr danken. Ihre Spenden dienen dem Miteinander in einer gespaltenen Welt, sie dienen dem Frieden in friedlosen Zeiten und sie sind Ausdruck einer tiefen Sehnsucht nach der Quelle lebendigen Wassers, aus der wir gemeinsam trinken dürfen.




Ab sofort können Sie aktuelle Nachrichten des GAW-Nordkirche auf unserer Internetseite www.gaw-nordkirche.de einsehen. Auch der Jahresbericht, den Sie bislang in gedruckter Form zugeschickt bekommen haben, erscheint zukünftig im Internet, kann runtergeladen, ausgedruckt und weitergegeben werden.



Aufmerksam machen möchte ich Sie auf unsere Mitgliederversammlung am 27. April um 13:00 Uhr in Lübeck-Genin. Wir tagen im Gemeindehaus St. Georg im Niederbüssauer Weg. Sie sind herzlich eingeladen.




Seien Sie herzlich gegrüßt,


Ihr Heye Osterwald