Logo GAW

Jahresprojekt der Frauenarbeit im GAW


Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben“ (Jer. 29,11)

Diakonisches Engagement evangelischer Kirchen in

Griechenland und Slowenien




Jahresprojekt 2012“

der Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk




„Zukunft“ und „Hoffnung“ – das scheinen Kategorien zu sein, in denen die Menschen in Griechenland zur Zeit kaum noch denken können. Zu wankend und unsicher erscheint oft die persönliche Zukunft, aber auch die des Landes und seiner Wirtschaft. Den kleinen griechischen Partnerkirchen des GAW, zahlenmäßig eine verschwindende Minderheit, geht das nicht anders. Umso eindrücklicher ist ihr Einsatz für andere, für Menschen, die Zuflucht suchen, für Kinder und Jugendliche, die Halt und Orientierung brauchen. Die bei der Frauenarbeit im GAW eingereichten und von ihr im Jahresprojekt 2012 unterstützten Projekte machen das eindrucksvoll deutlich.

Zwar ist das kleine Slowenien weniger in den Schlagzeilen der Medien. Dennoch ist die Frage nach einer guten Zukunft nach vielen Jahren kommunistischer Vergangenheit weiterhin aktuell und spürbar. Die kleine evangelische Kirche ist mit Hilfsmaßnahmen bemüht, die Menschen in ihren konkreten Bedürfnissen zu begleiten und gleichzeitig auch kirchliche Mitarbeiterinnen zu schulen. Dazu wird eine Grundausstattung benötigt. Zur Bewältigung dieser Aufgaben will das Jahresprojekt 2012 beitragen. Konkret bedeutet das, in der




Griechisch-Evangelischen Kirche den Kauf eines Hauses als Zuflucht für misshandelte Menschen in Giannitsa / Mylotopos mit einer Summe von 10.000 € zu unterstützen. Die Griechisch-Evangelische Kirche engagiert bei der wichtigen Arbeit mit Flüchtlingen, die zum größten Teil aus Osteuropa und Afrika als Opfer von Menschenhandel kommen, jedoch besitzt die Kirche bisher keinen Zufluchtsort – weder für Flüchtlinge noch für misshandelte Kinder, Frauen und Männer.



Gemeindefrauen in Mylotopos
Gemeindefrauen in Mylotopos

Der Bund freier evangelischer Gemeinden, eine weitere Partnerkirche des GAW in Griechenland, unterhält seit vielen Jahren in Kato Sounio ein Freizeitzentrum in dem vor allem im Sommer Kinderlager stattfinden. Dieses Zentrum weist jedoch einen so starken Renovierungsbedarf auf, dass er auch das große eigene ehrenamtliche Engagement übersteigt.

Die Frauenarbeit im GAW hilft mit einer Summe von 10.000 €.


Kinderlager Sounion
Kinderlager Sounion




Die evangelische Gemeinde deutscher Sprache in Thessaloniki wurde viele Jahre von einer deutschen Pfarrerin geleitet, die mit einem Griechen verheiratet war und somit ortsansässig war. Nach ihrem Ruhestand ist eine neue Situation entstanden und für ihren Nachfolger wird dringend eine Pfarrwohnung benötigt, deren Erwerb die Gemeinde nicht allein aus eigenen Mitteln bestreiten kann. Die evangelische Gemeinde Thessaloniki wird zumeist von ausgewanderten sogenannten „Heiratsmigrantinnen“ aufgebaut und getragen und ist für die deutschsprachigen Migrantinnen, aber auch für deutsche Urlauber und andere zeitweilig dort lebende Deutsche die einzige Institution mit fachlichen Beratungskompetenzen. Für diese Frauen ist der Pfarrer Lebensberater auch über die Gemeindegrenzen hinaus. Der Kauf einer Pfarrwohnung ist somit eine wichtige Voraussetzung zur Weiterführung der Frauenarbeit in der Region Thessaloniki. Eine Anmietung der Wohnung kommt nicht in Frage, da die Mietkosten nicht von der Gemeinde getragen werden können. Die Frauenarbeit beteiligt sich an diesem Projekt mit einer Summe von 15.000 €. Außerdem unterstützt sie die Gemeinde finanziell bei der sehr wichtigen Arbeit im Flüchtlingshaus.




Die Evangelische Kirche A. B. in Slowenien hat um Unterstützung für die Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeitern durch Seminare und verschiedene Fortbildungsprogramme und eine Verbesserung der technischen Infrastruktur zur Förderung und Stärkung der Frauen- und Gemeindearbeit gebeten. In den vergangenen zehn Jahren konnte die Evangelische Kirche A. B. in Slowenien eine stetig wachsende Gemeinde- und Frauenarbeit verzeichnen, die jedoch noch nicht auf einer ausgereiften Ebene steht. Es wurde der Entschluss gefasst, diese Arbeit weiter zu fördern und dabei Gemeinde- und Kirchenglieder einzubeziehen. Diese sollen in Seminaren und verschiedenen Fortbildungsprogrammen für die Organisation und Durchführung der geplanten Projekte befähigt werden. Die Frauenarbeit beteiligt sich an diesem Projekt mit einer Summe von 10.000 €




Bild 32 1







Außerdem unterstützt das innerkirchliche Hilfswerk, die Evangelische Humanitäre Organisation (EHO) Podpornica in Slowenien, Menschen, die aus dem staatlichen Sozialsystem herausfallen: Flüchtlinge, Menschen mit Behinderung, Alte und Kranke. „Podpornica“ bietet Hilfe im Haushalt oder bei Behördengängen sowie seelsorgerliche Betreuung an. Essen auf Rädern, eine Kleiderkammer und das Waschen der Wäsche gehören ebenfalls zum Hilfsprogramm. Die Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk hat dieses Projekt mit einer Summe von 10.000 € in ihr Jahresprojekt 2012 eingeschlossen.




Hinzu kommt die Beteiligung am Studien- und Stipendienprogramm des GAW in Höhe eines Jahresstipendiums für eine Theologiestudentin von 9.000 €.

Für weitere Kleinprojekte in den Partnerkirchen des Gustav-Adolf-Werkes stellt die AG der Frauenarbeit Projektförderungen zur Verfügung.